Fall-Kontroll-Studien

Bei einer Fall-Kontroll-Studie werden bestimmte Krankheiten und deren mögliche Ursachen – wie etwa ein eventueller Zusammenhang mit einer Arzneimitteltherapie – untersucht. Dazu wird eine Gruppe von Personen mit einer bestimmten Krankheit (Fälle) mit einer Gruppe von Personen, die diese Krankheit nicht haben (Kontrollen) verglichen.

Bei Fall-Kontroll-Studien handelt es sich um retrospektive Studien, da auf bereits existierende Daten zurückgegriffen wird. Es wird ermittelt, ob in der Vergangenheit eine Exposition gegenüber potenziellen Risikofaktoren vorlag.

Aufgrund des retrospektiven Studiendesigns liefern Fall-Kontroll-Studien besonders schnell Ergebnisse und sie eignen sich zur Anwendung bei seltenen Erkrankungen. Sie können jedoch nicht über das tatsächliche Risiko für eine Erkrankung bei Exposition oder Nicht-Exposition aufklären, sondern können lediglich einen Näherungswert für das relative Risiko liefern. Diese Art von Studien ermöglicht die Ermittlung von vergleichenden Daten zu Anwendungssicherheit, Nutzen und Lebensqualität.

Wir übernehmen bei Bedarf gerne für Sie eine effiziente Planung, kompetente Durchführung und fundierte Auswertung Ihrer Fall-Kontroll-Studie.

Sehr gerne beraten wir Sie persönlich. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht!